„Anleitung zum wunschlosen Glück“ von Rainer Grunert

Anleitung zum wunschlosen Glück

Rainer Grunert

Kartoniert

€ 12,90 inkl. MwSt.
Dieses kompakte Büchlein ist eine witzige, philosophische und am praktischen Leben orientierte Betrachtung eines der aktuellsten esoterischen Modethemen: Das Wünschen. Es ist ja eine beliebte Formulierung in jenen zahlreichen Ratgebern, dass wir uns quasi alles manifestieren können, was wir wollen, und dass das Universum dies auch alles brav liefert – wenn wir richtig gewünscht haben! Wenn nicht – nun, dann haben wir irgendwas falsch gemacht.

Im ersten Teil erklärt Grunert ironisch und klug, wie wir zu wahren Magiern des Wünschens werden können. Empfehlenswert ist es beispielsweise, sich solche Dinge zu manifestieren, wo die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist. Sich einen freien Parkplatz in Berlin zu wünschen ist sinnvoller, als in Leipzig – dort gibt es nämlich keine kostenfreien Parkplätze. Auch gilt es, sich die Ereignisse zurecht zu deuten. Die Dinge geschehen nicht einfach so, sondern weil man sie angezogen hat. Sein Rat: „Beziehen sie also ab jetzt alle Ereignisse, von denen sie profitieren wollen, auf sich“. Wenn im Supermarkt plötzlich eine zusätzliche Kasse aufmacht, dann geschieht dies nur deswegen, weil Sie es sich gewünscht haben! Lustig ist auch die Methode vom texanischen Scharfschützen: Er schießt mit einer Schrotflinte auf eine Scheune und zeichnet dann um jedes Einschussloch eine Schießscheibe. Freunde bewundern seine Treffsicherheit, und er selbst glaubt auch immer mehr daran.

In zahlreichen Beispielen zeigt Grunert so die Grenzen und Irrtümer der Wunschphilosophie auf – ohne sie ganz zu verwerfen oder abzulehnen. Leicht und unterhaltsam lädt er ein, sich seiner eigenen Motive klarer zu werden. „Wünsche und Hoffnungen sind immer aus Erinnertem montierte Vorstellungen der Zukunft“. Das heißt, wir können uns nichts wirklich Neues wünschen, nur das, was wir mit unserem jetzigen Bewusstsein zu denken vermögen.

Wenn sich meine Wünsche vor, sagen wir mal, zwanzig Jahren erfüllt hätten, hätte ich jetzt Schrankwände mit 5000 VHS-Kassetten aller Kinofilme zuhause und müsste als Schauspieler große Serienrollen spielen – beides würde mir heute nicht gefallen.

Pass auf, was Du Dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen! Das Wünschen – es funktioniert manchmal wirklich. Aber es macht auch Stress – Grunert nennt das die „Wunschfalle“: Wenn wir für alles verantwortlich sind, weil wir es uns bewusst oder unbewusst gewünscht haben, dann fühlen wir uns schnell schuldig, auf jeden Fall aber wenig erfolgreich, weil sich nie alle Wünsche erfüllen lassen.

Was ist seine Empfehlung? Einfach entspannt das Hier und jetzt anzunehmen und zu genießen. Das Leben ist so viel mehr, als wir uns vorstellen können. Dieser letzte Teil hätte durchaus noch ausführlicher sein können – aber trotzdem ist das Ganze ein wirklich origineller, kluger Lesespaß mit Tiefgang. Ein guter Quellenverweis und einige Literaturtipps runden diesen augenzwinkernden Ratgeber ab.

Rezension von Thomas Schmelzer

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Gefällt ihnen den Beitrag? Bewerten Sie in jetzt!)
Loading...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*