Fractal Time

von Gregg Braden

Das Geheimnis von 2012 und wie ein neues Zeitalter beginnt

In alten Weisheitstraditionen dachte man sich die Zeit als gigantische Wellen, die durch das Universum rollen. Ende des 20. Jahrhunderts erkannten auch die Wissenschaften, dass selbst die komplexesten Dinge der Natur letztendlich aus einfachen Mustern bestehen – aus Fraktalen -, die sich in vorhersehbarer Weise wiederholen.
Der visionäre Wissenschaftler und Bestseller-Autor Gregg Braden verbindet die neu entdeckten Gesetze der Fraktale mit dem alten Bild der Zeitwellen und leitet daraus ab, dass alles – von der Art, wie wir altern, bis zu den Kriegen zwischen Nationen – einfach wiederkehrende Wellen unserer Vergangenheit sind, die mit jeder Rückkehr stärker werden. Entdecken Sie, welche Geheimnisse diese Sicht unserer Zeit offenbart und was auf uns zukommen wird, wenn der 5000-jährige Zeitzyklus des alten Maya-Kalenders am 21. Dezember 2012 zu Ende geht.
Aus dem Inhalt:

Einführung 7

1. Kapitel: Der Code in der Zeit: 27
Die Spur unserer Zukunft liegt in den
Zyklen der Vergangenheit

2. Kapitel: Unsere Reise durch die Zeit: 44
Die Lehre von den Weltzeitaltern

3. Kapitel: Das Ende der Zeit: 67
Unser Rendezvous im Jahr 2012

4. Kapitel: Der Schlüssel zum Universum: 86
Zeit und die schönsten Zahlen der Natur

5. Kapitel: Die Geschichte wiederholt sich: 125
Fraktale Warnungen vor zukünftigen
Ereignissen

6. Kapitel: Das Ende der Zeit: 161
Was kommt auf uns zu?

7. Kapitel: Entscheidungspunkt 2012: 189
Armageddon oder neues Paradies?

Anhang A: Zeit-Code-Berechnung 221
Anhang B: Globale Brennpunkte der Zukunft 238
Anhang C: Bezugsdaten für die
Rahmenbedingungen von 2012 261

Anmerkungen 264
Danksagung 283
Über den Autor 286

€ 6,99 inkl. MwSt.
sofort lieferbar zzgl. Versandkosten
Verlag
KOHA
Erscheinungsjahr
2009
Einbandart
Gebunden, 286 S., 22 cm
In dieser Reihe
Sprache
Deutsch
ISBN
9783867280877
KNV
21889287
Schlagwort
2012 (Jahr 2012 – Esoterik)

2 Kommentare

  1. Das Buch wirkt auf mich geradezu emotionslos und vewirrend. Es scheint einzig und allein dem Autor zu dienen, der zum westlichen Kulturerbe (oder anderen Kulturen) und dessen spirituellen Auffassung keinen Zugang besitzt. Vielmehr wirkt das Buch in seinem Inhalt auf mich beschränkend/eingrenzend, nicht wirklich geöffnet/offen oder dem allgemeinem Wohl zugewandt – also Welt freundlich. So hatte ich mit jeder weiteren Seite des Buches zunehmend ein unangenehmes Gefühl. Das Buch versucht Wissen zu suggerieren, an das bisher nur der Autor selbst zu glauben scheint. Auf diese Weise wurde es schlichtweg verfasst/geformt. Etwas anderes vermag ich zumindest dem Buch nicht zu entnehmen.

    Im Großen und Ganzen möchte der Autor ein Ergebnis zu transformieren, das durch sein vorherrschendes Ego Formen annimmt welche auf mich eigensinnig, womöglich sturr und mit anderen Daseins Berichtigungen nicht zu harmonieren scheint.

    Ich habe das Buch an den Verlag zurück geschickt.

Kommentare sind deaktiviert.