Die weiße Rabin

von Ravena Wolf

Eine schamanische Reise zur Quelle meiner Kraft

Eine spannende Reise in eine Welt jenseits von Zeit und Raum.

Ravena Wolf, zufrieden in der Mitte des Lebens und der Gesellschaft stehend, gerät nach dem Scheitern ihrer Beziehung in eine existentielle Krise. Die unverhoffte Begegnung mit einem Wolf wird für sie zur Initiation. sie entdeckt eine andere Wirklichkeit – eine Welt jenseits von Zeit und Raum. Staunend erlebt sie auf ihren schamanischen Reisen die Weisheit und Zärtlichkeit ihrer Krafttiere und geistigen Verbündeten. Sie begibt sich auf Visionssuche in die Wüste und auf eine Reise nach Südamerika, bei der sie immer wieder an ihre Grenzen gerät und über sich hinauswächst. Durch diese Erfahrungen findet sie nicht nur tiefen inneren Frieden, sondern erlebt auch ungeahnten beruflichen Erfolg. In „Die weiße Rabin“ erzählt sie in eindringlichen Bildern und mit großer Offenheit von ihren tiefen Erfahrungen. Hochspannend zu lesen und zugleich eine wunderbare Inspiration für alle, die nach Sinn und Kraftquellen im Leben suchen.

€ 19,99 inkl. MwSt.
vergriffen zzgl. Versandkosten
Verlag
Arkana
Erscheinungsjahr
2014
Einbandart
Gebunden, 352 S., 215 mm
In dieser Reihe
Sprache
Deutsch
ISBN
9783442341573
KNV
43909621
Schlagwort
Seelenreise (schamanistisch/spirituell)

2 Kommentare

  1. Das Buch wirkt auf mich geradezu emotionslos und vewirrend. Es scheint einzig und allein dem Autor zu dienen, der zum westlichen Kulturerbe (oder anderen Kulturen) und dessen spirituellen Auffassung keinen Zugang besitzt. Vielmehr wirkt das Buch in seinem Inhalt auf mich beschränkend/eingrenzend, nicht wirklich geöffnet/offen oder dem allgemeinem Wohl zugewandt – also Welt freundlich. So hatte ich mit jeder weiteren Seite des Buches zunehmend ein unangenehmes Gefühl. Das Buch versucht Wissen zu suggerieren, an das bisher nur der Autor selbst zu glauben scheint. Auf diese Weise wurde es schlichtweg verfasst/geformt. Etwas anderes vermag ich zumindest dem Buch nicht zu entnehmen.

    Im Großen und Ganzen möchte der Autor ein Ergebnis zu transformieren, das durch sein vorherrschendes Ego Formen annimmt welche auf mich eigensinnig, womöglich sturr und mit anderen Daseins Berichtigungen nicht zu harmonieren scheint.

    Ich habe das Buch an den Verlag zurück geschickt.

Kommentare sind deaktiviert.