Junge Seelen – Alte Seelen

von Varda Hasselmann

Die große Inkarnationsreise des Menschen

Der große Weg unserer Seele.

Der Sinn des Lebens ist die stetige Reifung und Weiterentwicklung. Das gilt nicht nur für jedes einzelne Leben, sondern auch für den großen Weg der Seele über viele Inkarnationen hinweg. Varda Hasselmann, die Grande Dame der Medialität, hat in einem intensiven Prozess über mehr als 12 Jahre hinweg alle Details dieser Entwicklungsreise des Menschen medial von der „Quelle“ empfangen. Entstanden ist eine einzigartige Typologie, die sie gemeinsam mit Frank Schmolke aufgezeichnet hat. Diese unterteilt sich in Säugling-Seele, Kind-Seele, Junge Seele, Reife Seele und Alte Seele. In jedem Inkarnationsschritt sind entsprechende Lernaufgaben in Bezug auf alle wichtigen Aspekte eines Menschenlebens zu bewältigen: Beziehungen, Erfolg, Gesundheit oder die Position in der Gesellschaft. Diese werden einprägsam beschrieben und jeweils bekannte prototypische Persönlichkeiten genannt. Die Autoren begründen mit ihrem Werk eine neue Weltsicht, die hilft, sich selbst ebenso wie die Andersartigkeit des anderen tiefer zu verstehen, um zu Frieden und gegenseitigem Respekt zu gelangen.

€ 22,99 inkl. MwSt.
sofort lieferbar zzgl. Versandkosten
Verlag
Arkana
Erscheinungsjahr
2018
Einbandart
Gebunden, 544 S., 215 mm
In dieser Reihe
Sprache
Deutsch
ISBN
9783442341948
KNV
55073537
Schlagwort
Reinkarnation / Seelenwanderung

2 Kommentare

  1. Das Buch wirkt auf mich geradezu emotionslos und vewirrend. Es scheint einzig und allein dem Autor zu dienen, der zum westlichen Kulturerbe (oder anderen Kulturen) und dessen spirituellen Auffassung keinen Zugang besitzt. Vielmehr wirkt das Buch in seinem Inhalt auf mich beschränkend/eingrenzend, nicht wirklich geöffnet/offen oder dem allgemeinem Wohl zugewandt – also Welt freundlich. So hatte ich mit jeder weiteren Seite des Buches zunehmend ein unangenehmes Gefühl. Das Buch versucht Wissen zu suggerieren, an das bisher nur der Autor selbst zu glauben scheint. Auf diese Weise wurde es schlichtweg verfasst/geformt. Etwas anderes vermag ich zumindest dem Buch nicht zu entnehmen.

    Im Großen und Ganzen möchte der Autor ein Ergebnis zu transformieren, das durch sein vorherrschendes Ego Formen annimmt welche auf mich eigensinnig, womöglich sturr und mit anderen Daseins Berichtigungen nicht zu harmonieren scheint.

    Ich habe das Buch an den Verlag zurück geschickt.

Kommentare sind deaktiviert.