Heilenergetik

von Stefanie Menzel

Die eigene Aura stärken – Das Leben bewusst gestalten

Die Aura, das den Körper umgebende Energiefeld, versorgt den Menschen mit Leben und Bewusstsein und verbindet ihn mit seiner Umwelt. Die Stellung eines Menschen im Leben, seine Ausstrahlung, sein Erfolg, sind maßgeblich von Funktion und Leistung der Aura abhängig. Negativ beeinflusst wird dieser Prozess dadurch, dass sämtliche Verletzungen und negativen Emotionen, die ein Mensch bisher in seinem Leben erfahren hat, in seiner Aura gespeichert werden – was schließlich zu emotionaler Leere, Blockaden und körperlichen Krankheiten führen kann. Anschaulich beschreibt die Autorin, wie Aura-Arbeit funktioniert, wie negative Emotionen überwunden und mithilfe von Atemübungen, Chakren- und Aufstellungsarbeit das Energieniveau erhöht und somit das komplette Leben verändert werden kann.

€ 16,95 inkl. MwSt.
vergriffen zzgl. Versandkosten
Verlag
Schirner
Erscheinungsjahr
2012
Einbandart
Kartoniert, 350 S., 18.5 cm
In dieser Reihe
Schirner Taschenbuch Stb
Sprache
Deutsch
ISBN
9783843430296
KNV
33572663
Schlagwort
Spiegelgesetz
Über den Autor

Menzel, Stefanie ,Stefanie Menzel, Jahrgang 1959, ist seit ihrem Studium der Kunsttherapie als Therapeutin und Künstlerin tätig.Ihre freiberufliche Tätigkeit als Autorin, Dozentin und Coach beschäftigt sich mit der ganzheitlichen, energetischen Klärung von Krankheiten und Thematiken in allen Lebensbereichen. Aus ihrer langjährigen Erfahrung ist die von ihrentwickelte Ausbildung zum Heilenergetiker® als westlicher Schulungs- und Bewusstseinsweg sowie die auf ihrer energetischen Forschung beruhenden sinnanalytische Aufstellungsarbeit hervorgegangen.

2 Kommentare

  1. Das Buch wirkt auf mich geradezu emotionslos und vewirrend. Es scheint einzig und allein dem Autor zu dienen, der zum westlichen Kulturerbe (oder anderen Kulturen) und dessen spirituellen Auffassung keinen Zugang besitzt. Vielmehr wirkt das Buch in seinem Inhalt auf mich beschränkend/eingrenzend, nicht wirklich geöffnet/offen oder dem allgemeinem Wohl zugewandt – also Welt freundlich. So hatte ich mit jeder weiteren Seite des Buches zunehmend ein unangenehmes Gefühl. Das Buch versucht Wissen zu suggerieren, an das bisher nur der Autor selbst zu glauben scheint. Auf diese Weise wurde es schlichtweg verfasst/geformt. Etwas anderes vermag ich zumindest dem Buch nicht zu entnehmen.

    Im Großen und Ganzen möchte der Autor ein Ergebnis zu transformieren, das durch sein vorherrschendes Ego Formen annimmt welche auf mich eigensinnig, womöglich sturr und mit anderen Daseins Berichtigungen nicht zu harmonieren scheint.

    Ich habe das Buch an den Verlag zurück geschickt.

Kommentare sind deaktiviert.