Heilen ohne Medikamente

von Andreas Winter

Chronische Krankheiten: Seelische Ursachen aufdecken und gesund werden

Allergien, Migräne, Schlafstörungen und sogar Krebs – viele chronische Krankheiten haben gar keine körperlichen, sondern seelische Ursachen und können allein durch deren Aufdeckung und „Neuinterpretation“ zum Verschwinden gebracht werden. Mit diesem tiefenpsychologischen Ansatz vereint Andreas Winter seit vielen Jahren die etablierte Medizin mit der Geisteswissenschaft und behandelt erfolgreich Tausende von Betroffenen.

Dabei handelt es sich keineswegs um „Esoterik“ oder „Wunderheilung“, sondern um ein streng wissenschaftliches Verfahren, das ganz klar zwischen Körper und Psyche unterscheidet. Denn ähnlich wie die Software eines Computers ist die Psyche ein Informationskomplex, der die „Hardware“, also den Körper, beeinflusst. Anstatt mit Medikamenten vergeblich bloße Symptome zu behandeln, geht es darum, die biografischen Hintergründe psychosomatischer Beschwerden zu erkennen. Wird der „Algorithmus der Psyche“ verstanden und der tiefere Sinn der Krankheit für den Betroffenen bewusst gemacht, lösen sich oft auch die Symptome in kurzer Zeit auf.

Die aktualisierte und völlig überarbeitete Taschenbuchausgabe zeigt anhand neuester Erkenntnisse und verblüffender Fallbeispiele, wie allein das Wissen um die wahren Ursachen zur Heilung führt – oft schon nach einem einzigen Gespräch und ganz ohne Arzt.

Finden Sie selbst heraus, was hinter Ihrer Krankheit steckt, und gewinnen Sie die Kontrolle über Ihre Gesundheit zurück!

Mit Link zu Video-Coaching.

– Vollst. überarb. u. akt. TB-Ausgabe des gleichnamigen Erfolgstitels! –

INHALT

Vorwort

Einführung

– Antwort auf alle Fragen

Wie die Psyche tickt

– Der Algorithmus der Psyche – Formel für den Sinn des Lebens?

– Unser Gehirn – ein Großrechner aus Wasser

– Konditionierung

– Albtraum der Medizin: der Placeboeffekt

Krankheiten und Beschwerden

– Eine neue Definition von Krankheit

– Erlernte Schlafstörung

– Ein Mittel gegen notorisches Verspäten

– Man heilt sich letztlich selbst

– Stress macht den Unterschied

Psychische und psychosomatische Störungen

– Magen- und Darmschmerzen: Ihr Wunsch ist Befehl

– Neurodermitis zeigt die Dünnhäutigkeit

– Tinnitus und Kurzsichtigkeit: Flucht ins Innere

– Krebs: Vernichten, was am meisten stört

– Höhenangst, Spinnenphobie und schlechte Beifahrer

Das (Selbst-)Coaching

– Aufdecken der Ursache

– Zehn Fragen, die das Leben verändern

– Das Reframing – was Hänschen nicht stresst, stresst Hans nimmermehr

Aus der Praxis

– Allergien – wenn Wut krank macht

– Erkältung – Aberglaube aus der Kindheit

– Psychose – Intelligenz macht „krank“

– Stimmen im Kopf – Freunde gegen die Einsamkeit

– Postoperative Depression – Krankheit oder Unverschämtheit eines Arztes?

– Angst – die verschiedenen Köpfe eines Drachens

– Kontrollzwang – nach 30 Minuten beseitigt

– Nägelkauen – Waffen vernichten

– Borderline-Syndrom – Rache als Hilferuf

– Demenz – selbst denken lohnt nicht mehr

– Migräne – die Perfektionistenkrankheit

– Das Trauma hinter dem Trauma

– Wegen Schuldgefühlen chronisch pleite

– Der Grund für Jungferndasein: grün

– Unentschlossen durch Misshandlung in früherem Leben

– Sprachblockade in Englisch aufgrund eines Seitensprunges

– ADHS – die Geister, die ich rief

– Klaustrophobie – nie wieder geboren werden wollen

– Immunisieren gegen Stress

– Trotz – der Feind sitzt im eigenen Kopf

Mut ersetzt Symptome

Nachwort

Ausbildung zum Gesundheitsberater

Zum Autor

Weitere Bücher von Andreas Winter

Audio-CDs und DVDs von Andreas Winter

Anmerkungen

Stichwortregister

€ 9,95 inkl. MwSt.
sofort lieferbar zzgl. Versandkosten
Verlag
Mankau
Erscheinungsjahr
2019
Einbandart
Kartoniert, 197 S., 19 cm
In dieser Reihe
Sprache
Deutsch
ISBN
9783863741907
KNV
48508258
Schlagwort
Selbstcoaching; Ratgeber

2 Kommentare

  1. Das Buch wirkt auf mich geradezu emotionslos und vewirrend. Es scheint einzig und allein dem Autor zu dienen, der zum westlichen Kulturerbe (oder anderen Kulturen) und dessen spirituellen Auffassung keinen Zugang besitzt. Vielmehr wirkt das Buch in seinem Inhalt auf mich beschränkend/eingrenzend, nicht wirklich geöffnet/offen oder dem allgemeinem Wohl zugewandt – also Welt freundlich. So hatte ich mit jeder weiteren Seite des Buches zunehmend ein unangenehmes Gefühl. Das Buch versucht Wissen zu suggerieren, an das bisher nur der Autor selbst zu glauben scheint. Auf diese Weise wurde es schlichtweg verfasst/geformt. Etwas anderes vermag ich zumindest dem Buch nicht zu entnehmen.

    Im Großen und Ganzen möchte der Autor ein Ergebnis zu transformieren, das durch sein vorherrschendes Ego Formen annimmt welche auf mich eigensinnig, womöglich sturr und mit anderen Daseins Berichtigungen nicht zu harmonieren scheint.

    Ich habe das Buch an den Verlag zurück geschickt.

Kommentare sind deaktiviert.