Yoga für den inneren Frieden

von Tanja Seehofer

In Harmonie mit den eigenen Gefühlen leben

Gefühle im Gleichgewicht.

Positive Gefühle, negative Gefühle, gefährliche Gefühle, verdrängte Gefühle – sie alle beeinflussen unser Denken und Handeln. Meist aber laufen wir vor Wut, Eifersucht, Neid, Angst und Trauer davon.

Stattdessen wollen wir nur Liebe erleben. Doch wenn wir glücklich sein wollen, gilt es auch die unangenehmen Kräfte zu beobachten und

anzunehmen.

Wer bislang Angst davor hatte, sich ihnen zu stellen, wird mit Tanja Seehofers Buch lernen, sich ihnen bewusst zuzuwenden. Mit ihrer fachkundigen Anleitung vermittelt sie hilfreiche Mentalübungen, verschiedene Yogaübungen, kurze Meditationen und tägliche Rituale. Basierend auf der indischen Spiritualität hat die beliebte Yogalehrerin auch indische Gottheiten mit einbezogen: Krishna, Vishnu, Lakshmi,Shiva etc. Sie alle können uns darin unterstützen, uns die umfassende Kraft der Gefühle zu Nutzen zu machen, Verantwortung dafür zu übernehmen und mit ihrer Unterstützung zu mehr Authentizität und Reife zu gelangen.
Durch Yoga zur Harmonie mit den eigenen Gefühlen.

Tanja Seehofer zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Gefühle richtig in Fluss bringen.

€ 16,95 inkl. MwSt.
sofort lieferbar zzgl. Versandkosten
Verlag
Windpferd
Erscheinungsjahr
2017
Einbandart
Kartoniert, 152 S., 220 mm
In dieser Reihe
Sprache
Deutsch
ISBN
9783864101441
KNV
61672560
Schlagwort
Yoga / Joga; Ratgeber

2 Kommentare

  1. Das Buch wirkt auf mich geradezu emotionslos und vewirrend. Es scheint einzig und allein dem Autor zu dienen, der zum westlichen Kulturerbe (oder anderen Kulturen) und dessen spirituellen Auffassung keinen Zugang besitzt. Vielmehr wirkt das Buch in seinem Inhalt auf mich beschränkend/eingrenzend, nicht wirklich geöffnet/offen oder dem allgemeinem Wohl zugewandt – also Welt freundlich. So hatte ich mit jeder weiteren Seite des Buches zunehmend ein unangenehmes Gefühl. Das Buch versucht Wissen zu suggerieren, an das bisher nur der Autor selbst zu glauben scheint. Auf diese Weise wurde es schlichtweg verfasst/geformt. Etwas anderes vermag ich zumindest dem Buch nicht zu entnehmen.

    Im Großen und Ganzen möchte der Autor ein Ergebnis zu transformieren, das durch sein vorherrschendes Ego Formen annimmt welche auf mich eigensinnig, womöglich sturr und mit anderen Daseins Berichtigungen nicht zu harmonieren scheint.

    Ich habe das Buch an den Verlag zurück geschickt.

Kommentare sind deaktiviert.