Ihr seid Lichtwesen

von Armin Risi

Ursprung und Geschichte des Menschen

Armin Risi, einer der mutigsten Vordenker der heutigen Zeit, provoziert mit seinem neuesten Werk sowohl die Wissenschaften als auch die Religionen. Er weist nach: Die Menschheitsgeschichte muss in ihren Anfängen neu geschrieben werden. Denn Tiere wurden nie zu Menschen, wie die Evolutionstheorie behauptet, und der „Garten Eden“ war ganz anders
In der Frage nach der Herkunft des Menschen macht die heutige Wissenschaft einen sprichwörtlichen Fehler am Anfang der Rechnung, weil sie von einem materialistischen Weltbild ausgeht und die höheren Dimensionen des Kosmos ausblendet. Doch die Zeit steht nicht still. Wir befinden uns in einer Wendezeit, und mit ihr erwacht wieder die Erinnerung an unsere geistige Herkunft und Berufung als Menschen: „Ihr seid Lichtwesen.“ (Joh 10,34)
Die Menschen der früheren Zeitalter waren nicht primitiv. Sie kannten die Wissenschaft des Lebens, die wir heute ganzheitlich – im Zusammenhang des Materiellen mit dem Spirituellen – neu entdecken. Archäologische Rätsel, altes Schamanen- und Mysterienwissen, Quantenphysik und Mentalphysik: Unsere Vergangenheit ist der Schlüssel zur Zukunft.

Einleitung: Involution – Die ganzheitliche Wissenschaft des Lebens
Teil 1: Ursprung des Menschen – Erkenntnis unserer geistigen Herkunft
Kapitel 1: Der Mensch entstand durch eine Materialisation von Lichtwesen
Kapitel 2: Geistige Information formt Materie
Kapitel 3: Der Mensch, ein multidimensionales Wesen
Kapitel 4: Außerkörperliche Erfahrungen – Einblicke in die höheren Dimensionen
Kapitel 5: Urknall- und Evolutionstheorie – Relikte des materialistischen Denkens
Kapitel 6: Der Weg der Menschheit im Zyklus der Zeiten
Teil 2: Urgeschichte der Menschheit – Zyklische Zeitalter und das Vermächtnis der alten Hochkulturen
Kapitel 7: Götter auf Erden – Mythos und Geschichte
Kapitel 8: Katastrophen und zyklische Umwälzungen
Kapitel 9: Das Verschwinden der früheren Kulturen und Technologien
Kapitel 10: Die Neolithische Revolution – Was geschah vor 12000 Jahren?
Kapitel 11: Wer baute die Megalithanlagen und wozu?
Kapitel 12: Die „Götter“ und die kosmischen Wurzeln der Menschheit
Anhang: Halbe und ganze Wahrheiten – Warum Polarität und Dualität nicht dasselbe sind

€ 24,00 inkl. MwSt.
Bitte setzen Sie sich für die Bestellung des Artikels mit uns in Verbindung zzgl. Versandkosten
Verlag
Govinda / MEERSTERN-Versand
Erscheinungsjahr
2015
Einbandart
Gebunden, 398 S., 23 cm
In dieser Reihe
Sprache
Deutsch
ISBN
9783905831276
KNV
44049948
Schlagwort
Licht (Esoterik)
Über den Autor

Risi, Armin ,Armin Risi, geb. 1962, Dichter, Philosoph und Sachbuchautor; besuchte das lateinische Gymnasium in Luzern, gehörte im Alter von 18 Jahren zu den führenden Schach-Junioren der Schweiz; 1978-80 erste Gedichtsammlung und ein Drama in 5 Akten, 1980/81: Reisen und Naturaufenthalte, Austritt aus dem Gymnasium direkt vor der Matura; lebte danach für 18 Jahre als Mönch in vedischen Klöstern in Europa und Indien; während dieser Zeit hauptsächlich als Übersetzer tätig, Mitarbeit bei der Übersetzung von 22 Werken der Sanskritliteratur (aus dem Englischen ins Deutsche), Studium der indischen und westlichen Philosophien; lebt seit 1998 als freischaffender Schriftsteller und Referent; gründete 2005 das Research Institute for the Science of Involution (RISI, Forschungsinstitut für die Wissenschaft der Involution).

3 Kommentare

  1. Das Buch wirkt auf mich geradezu emotionslos und vewirrend. Es scheint einzig und allein dem Autor zu dienen, der zum westlichen Kulturerbe (oder anderen Kulturen) und dessen spirituellen Auffassung keinen Zugang besitzt. Vielmehr wirkt das Buch in seinem Inhalt auf mich beschränkend/eingrenzend, nicht wirklich geöffnet/offen oder dem allgemeinem Wohl zugewandt – also Welt freundlich. So hatte ich mit jeder weiteren Seite des Buches zunehmend ein unangenehmes Gefühl. Das Buch versucht Wissen zu suggerieren, an das bisher nur der Autor selbst zu glauben scheint. Auf diese Weise wurde es schlichtweg verfasst/geformt. Etwas anderes vermag ich zumindest dem Buch nicht zu entnehmen.

    Im Großen und Ganzen möchte der Autor ein Ergebnis zu transformieren, das durch sein vorherrschendes Ego Formen annimmt welche auf mich eigensinnig, womöglich sturr und mit anderen Daseins Berichtigungen nicht zu harmonieren scheint.

    Ich habe das Buch an den Verlag zurück geschickt.

  2. Ein Interview mit Stefanie Stahl vielversprechend, sympathisch. Jein! Die Lektüre des Buchs halbwegs. Trotzdem Anmeldung zu einem Seminar zu Jein! – Ich wollte einen Artikel darüber schreiben. – – – Dann musste ich stornieren wegen Pflege-, dann Todesfall. – – – NICHT die leiseste Rückmeldung geschweige denn Stornierung. – Nein, das lädt nicht dazu ein, weitere Bücher zu lesen oder an einem der – vorab – durch sie selbst – gepriesenen Seminare teilzunehmen. – Eine Redakteurin, die teilgenommen hatte, rollte die Augen. Sorry, sagte sie, unter aller Kanone. Wenn ich darüber schreiben würde, gäbe es einen Totalverriss…

Kommentare sind deaktiviert.