"Das Gesetz der Polarität" von Ruediger Dahlke (CD-Rezension)

Rezension von Natascha Stevenson

Das Gesetz der Polarität, 1 Audio-CD

Ruediger Dahlke

CD

€ 17,00 inkl. MwSt.
So nahe wie sich Ying & Yang stehen um mit ihrer identischen Form eine Kreis-Einheit zu bilden, so kontrastreich sind sie gleichzeitig in ihren Farben Schwarz-Weiß. Dieses Symbol verbildlicht sehr gut das Prinzip des Gegenpols, welches in jedem Leben eine Rolle spielt und wirkt. Neben dem „Gesetz der Anziehung„, dass ebenso von Bedeutung für die Lebensabläufe ist, erweist sich für Dr. Dahlke das „Gesetz der Polarität“ als übergreifend einflussnehmend. Wer sich und die Welt verstehen will, muss wie Mephisto erkennen: „Ich bin ein Teil von jeder Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft“. Denn wie so oft wollen wir etwas Gutes,  landen aber im Gegenteil – oder genau anders herum.

Die Audio-CD enthält zwei Heilmeditationen, die zusammen ca. 67 Minuten andauern. Sie sind von Rüdiger Dahlke selbst besprochen und werden durchgehend von stimmungsvollen, unterschiedlichen Instrumentalstücken im Hintergrund begleitet. Rüdiger Dahlkes Satzstruktur mag ab und zu verwirren, da auf grammatikalische Vollständigkeit bewusst weniger Wert gelegt wird, als auf die Wirkung der Wörter in ihrer Kombination. Es handelt sich dabei also nicht um Fehler im Text, sondern gezielte Affirmationshilfen. In der ersten Minute der zweiten Meditation heisst es zum Beispiel:

„…und so können Sie tiefer sinken ist so leicht, und genussvoll in Ihrer Mitte ist das Ziel aller Meditation geschieht jetzt, ganz von selbst. Und alles was von selbst geschieht ist gut und willkommen auf dieser Ebene von Entspannung breitet sich nun vielleicht schon viel spührbarer aus der Tiefe Ihres Körpers können alle möglichen Botschaften auftauchen. Und Sie nehmen sie genauso wahr wie alles Äußere, das nun aber doch schon immer mehr in den Hintergrund treten mag, während Sie einfach tiefer gleiten ist so leicht, auf den Schwingen Ihrer Gedanken und der Töne die Sie begleiten, geht es immer weiter und tiefer in das Reich Ihrer Bilder und Farben, Schwingungen und Töne…“

Die erste Gedankenreise handelt von den inneren Seelenteilen „Gut & Böse“, dem eigenen Schutzengel und ungeliebten Schweinehund oder sog. Höllenhund. Beide Seiten dieser inneren Medaille anzunehmen ist hier die Aufgabe! Auch der linken und rechten Körperseite wird Aufmerksamkeit geschenkt, um so die eigenen zwei Hälften miteinander in der „Mitte“ zu verbinden. Dabei unterstützt das Nachfahren einer liegenden Acht mit geschlossenen Augen, wozu der Sprecher mehrmals anregt.

Auch in der zweiten Meditation wird dem eigenen Körper zu Anfang und Ende Energie geschenkt. Das „innere Lächeln“ spielt dabei eine Rolle und soll auf alle zwei Seiten des Körpers, das heisst Organe und Körperteile, übertragen werden. Im Hauptteil dieser Heilreise steht aber das Einfühlen in zwischenmenschliche Beziehungen, die man als problematisch empfindet. Indem gezielt der Standpunkt des Gegenübers oder Feindes eingenommen wird – damit man einmal von der anderen „Seite“ betrachtet und nun sich selbst mit den Augen des Anderen sieht – , soll Mitgefühl und Verständnis für beide Standpunkte entstehen. Denn der Streit und die Problematik entspannt sich, sobald man erkennt, dass die andere Seite das Gegenstück bildet und ebenso eine Berechtigung hat, vergleichbar mit einem Spiegelbild. Durch dieses Integrieren des anderen Teils wird die eigene Mitte also harmonisiert. Weil derartige Situationen natürlich meist in der Beziehung mit den Eltern oder dem Lebenspartner auftregen, geht der Autor sinnvollerweise auf diese Konstellationen seperat ein.

Wer das „Gesetz der Polarität“ und das „Gesetz der Anziehung“ verstanden und durch diese Meditationen verinnerlicht hat, wird es im Leben hoffentlich leichter haben!

Hier bestellen!

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Gefällt ihnen den Beitrag? Bewerten Sie in jetzt!)
Loading...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*