"Das Stillkochbuch" von Marietta Cronjaeger (Rezension)

Rezension von Natascha Stevenson

Das Stillkochbuch

Marietta Cronjäger

Gebunden

€ 17,99 inkl. MwSt.
Obwohl Babies Muttermilch trinken, kommt das Essen der Mutter indirekt bis zu ihnen durch. Nicht nur Schwangere, auch Stillende sollten zum Wohle des Kindes die richtige Nahrung zu sich nehmen. Denn während Neugeborene gestillt werden, stellt die Mutter – wie schon vor der Geburt – die einzig wahre Nahrungsquelle für das Kind dar. Wenn sich die Wöcherin also etwas Gutes tut, tut sie dies automatisch für zwei!

Der aktualisierte Bestseller vereint Kochbuch mit Ratgeber! Einer  anfänglichen Einleitung folgen mehr als 100 Rezepte, die sich in 13 Kapitel einteilen. Leichte Salate und Suppen, Fisch- oder Fleischgerichte, aber auch Nachspeisen und Gebäck finden sich dort, es gibt also für jede Gelegenheit das richtige Rezept.

Nun wäre es aber sinnlos, wenn diese nicht aus ausgewählten Zutaten zusammengesetzt sein würden. Tatsächlich ist das Ziel der besonderen Rezepte, auf bestimmte unverträgliche Obst- und Gemüsesorten zu verzichten, während besonders verträgliche und bekömmliche Sorten die Hauptsubstanz ausmachen. Dies soll Bauchschmerzen und Blähungen bei Babies vorbeugen und somit einen wunden Po und unruhigen Schlaf verhindern.

Zwei Nahrungsmittel-Listen zeigen darum auf einen Blick, was bevorzugt oder vermieden werden soll. Gut zu empfehlen sind beispielsweise Kartoffeln, Staudensellerie, Spinat, Tomaten, Avocado und Fenchel, während von Zwiebeln und Knoblauch, Gurken und Kohl eher abzuraten ist. Die Rezepte sind auch bewusst fettbetont – mit Sahne & Co. wird nicht gespart, denn es geht nicht um den Diät-Faktor.

Reine Muttermilch ist die allerbeste Nahrung für Babies, und diese soll mit der richtigen Ernährung der Mutter die höchste Qualität erreichen. Es gibt sogar erstaunliche therapeutische Vorteile der Muttermilch, die auf den ersten Seiten beschrieben werden, beispielsweise kann sie als Hautpflege beim Kind eingesetzt werden. Das Buch erklärt also von Anfang an, warum ein Sillkochbuch wichtig ist.

Es ist optisch sehr hübsch und familienfreundlich gestaltet. Zu gefühlt jedem zweiten Rezept findet sich eine kleine, farbenfrohe und comicartig gezeichnete Illustration von allen möglichen Zutaten. Die dominierenden Farben sind Pastelltöne in hellgelb, hellgrün und hellrosa. Die Anleitungen sind kurz und verständlich, gerade richtig für das Kochen von einfachen und schnellen Gerichten, an denen sich auch die Ehemänner versuchen dürfen. Der schöne feste Einband mit dem sympathischen Storch auf dem Coverbild gibt dem Leser bereits zu Anfang das Gefühl, mit diesem Kochbuch eine gute Wahl getroffen zu haben – und es hält durchaus sein Versprechen!

Hier bestellen!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Gefällt ihnen den Beitrag? Bewerten Sie in jetzt!)
Loading...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*