„Der Wissenschaftswahn“ von Rupert Sheldrake

Der Wissenschaftswahn

Rupert Sheldrake

Gebunden

€ 24,99 inkl. MwSt.
Der Biologe und Autor Rupert Sheldrake ist Vielen spätestens seit seiner Theorie des morphogenetischen Feldes ein fester Begriff. Am eigenen Leibe erfuhr er, wie schwer es ist, als Wissenschaftler neue Thesen in den Raum zu stellen, die der etablierten Meinung widersprechen.

Um so erfreulicher ist es, dass er in dieser spannend zu lesenden Analyse über die Grenzen der Wissenschaft mit derselben nicht „abrechnet“, sondern sich Gedanken um deren Erweiterung macht, indem er die „zehn Dogmen der Wissenschaft“ untersucht und zeigt: Keines kann sich wirklich halten. So schuf er ein wichtiges Werk, das eine Brücke bauen soll zwischen Wissenschaft und Spiritualität, aber basierend auf wissenschaftlichem Denken.

Immer wieder zeigt er, wie die Dogmen auch aus der Geschichte und machtpolitischen Gründen heraus entstanden sind und warum es Forscher heute so schwer haben, neue Wege zu gehen – weil sie dann nicht mehr so leicht veröffentlichen können, keine Forschungsgelder mehr bekommen und vieles mehr.

Zum Glück bleibt Sheldrake nicht bei dem Status Quo stehen sondern liefert einige praktische Anregungen, was sich ändern könnte – mehr interdisziplinäres Arbeiten, Forschung an Themen, die viele Menschen aus eigenen Erfahrungen kennen, bisher aber kaum zur Kenntnis genommen wurden oder Lernen von anderen Kulturen.

Rezension von Thomas Schmelzer

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Gefällt ihnen den Beitrag? Bewerten Sie in jetzt!)
Loading...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*