"Ernährung in Prävention und Therapie" (Rezension)

Rezension von Natascha Stevenson

Ernährung in Prävention und Therapie

Gebunden

€ 59,95 inkl. MwSt.
Das umfangreiche Lehrbuch in der 3. Auflage von 2009 ist ein zuverlässiges Werk, welches zum großen Thema Ernährung gezielt und effektiv informiert. Wie schon auf dem robusten Buchcover formuliert – Von A wie Adipositas bis Z wie Zink: Wissen für Studium und Praxis – handelt es sich bei diesem 570 seitigen Buch um ein echt wertvolles Nachschlagewerk der Ernährungswissenschaft. Nicht nur Ärzte, Wissenschaftler und Medizinstudenten, sondern auch angehende oder praktizierende Ernährungsberater, Gesundheitsberater und Heilpraktiker sind also angesprochen!

Da das Wissen von sieben Autoren darin eingeflossen ist, sind die Thematiken und Kapitel so vielfältig, dass wirklich alle relevanten Themen abgedeckt werden konnten: von den physiologischen Grundlagen der Ernährung, über Ernährung ausgewählter Personengruppen, Alternative Ernährungsformen und Ernährungsassoziierte Krankheiten, bis zur Ernährungsbildung, Ernährungsberatung und dem Ernährungsverhalten. Selbstverständlich bezieht sich der Inhalt auf die aktuelle ernährungstechnische Situation in Deutschland.

Das Werk enthällt 186 Tabellen und Listen, zahlreiche Zusammenfassungen und Empfehlungen, sowie 143 Graphiken und Abbildungen, die mit Grüntönen gestaltet sind. Literaturangaben und ein Sachverzeichnis vervollständigen das professionelle Gesamtbild.

Hier lesen Sie einen kurzen aber beispielhaften Textauszug aus dem Kapitel „Alternative Ernährungsformen“, welches neun Unterkapitel enthällt:

Ernährung im Ayurveda

1.[…]

2. Empfehlungen zur Lebensmittelauswahl

Grundlage einer ausgewogenen und vollwertigen ayurvedischen Kost sind „sattvische“ Lebensmittel. Sattva wird mit Reinheit, Tugend und Wahrhaftigkeit übersetzt und gilt als geistiger Impuls, der den Menschen anspornt, sich weiterzuentwickeln. Allgemein beinhaltet diese Empfehlung:

  • eine vegetarische Lebensmittelauswahl
  • leicht verdauliche und bekömmliche Speisen
  • naturbelassene, frische Lebensmittel aus ökologischem Anbau
  • maßvolle Portionen
  • Ausgewogenheit der sechs Geschmacksrichtungen

Besonders empfohlen werden demnach Vollkornreis und andere Vollkorngetreide, Gemüse und Blattsalate, Mungbohnen und Linsen, Mandeln und andere Nüsse, reife, süße Früchte, frisch gepresste Säfte, Milch, Ghee (gereinigtes Butterfett) und Honig. Nicht empfohlen werden große Mengen Fleisch, Wurst, Fisch, Käse, Pilze, Schokolade und Alkohol. Dies gilt auch für Konserven, Tiefkühlkost, übermäßig saure, scharfe oder salzige Speisen, schwere und fettige Kost, aufgewärmte sowie extrem kalte oder heiße Speisen und Getränke (Schrott u. Bolen 2004, S.18 f.).

Hier bestellen!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Gefällt ihnen den Beitrag? Bewerten Sie in jetzt!)
Loading...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*