"Schnellkochtopf" von Maren Jahnke & Karen Schulz (Rezension)

Rezension von Natascha Stevenson

Schnellkochtopf

Maren Jahnke

Gebunden

€ 20,00 inkl. MwSt.
Sind wir mal ehrlich – wenns ans Kochen geht, soll es eigentlich immer schnell gehen. Wie verwunderlich, dass die Meisten da nicht schon längst auf den „Schnellkochtopf“ gekommen sind – wo doch der Name schon verrät, welche Qualitäten dieser Wundertopf hat. Die Autorinnen Maren Jahnke und Karen Schulz vermuten, dass sich viele von der unbegründeten Angst vor dem Druck verunsichern lassen. Dass die heutigen Schnellkochtöpfe aber dank mehrerer Sicherheitsfaktoren eine Explosion ausschließen, wagen wohl die Wenigsten zu glauben. Doch sogar schon die eigenen Mütter und Großmütter haben damit unglaublich schnell wunderbare Gerichte gezaubert – es wäre doch eine Schande, wenn sich die heutigen Hausfrauen dieses praktische Mittel entgehen lassen würden!

Und für wahr, die Autorinnen nehmen alle Ängste fort und erklären ausführlich in einer 15 seitigen Einleitung, wie kinderleicht der Schnellkochtopf zu handhaben ist und zugleich gesundes Essen aller Art zaubert. Ob vegetarisch, mit Fleisch und Fisch, als Beilage oder Dessert…das alles kann mit so einem Schnellkochtopf gegart, gekocht, gebacken, gedünstet und geschmort werden. Auch 6 Grundrezepte, wie verschiedene selbstgemachte Brühen, sind in dem sehr schön gebundenen Buch enthalten. Es findet sich zu jedem der insgesamt 57 Rezepte ein sehr künstlerisches und seitenfüllendes Foto als Abbildung wieder. Auch Angaben zur Garzeit mit Kochstufe, Personenanzahl und Kochtopfgröße gibt es. Besonders ist dabei, dass die beiden zusätzlichen Stempelsymbole „Hülsen“ oder „Mutti“ auf bewehrte Rezepte ihrer Mütter oder Speisen mit den wertvollen Eiweißlieferanten hinweisen. Keinesfalls entsteht dabei der Eindruck, die Rezepte und Zutaten wären „eingestaubt“ und öde – ganz im Gegenteil! Es sind moderne Varianten beliebter Gerichte, denen hier und da ein asiatischer, orientalischer oder indischer Touch verliehen wurde, wie beispielweise beim „vegetarischen Linseneintopf mit Räuchertofu“ oder dem „arabischen Rotkohl mit Mandeln“.

Endlich kommt auch die berühmte und vielleicht eingestaubte Eieruhr wieder zum Einsatz, denn mit dieser Kochweise geht auch das genaue Einschalten der Kochzeit einher! Das hochwertig gestaltete Rezeptbuch zeigt, wie modern, raffiniert und blitzschnell das Kochen mit diesem Gerät wirklich ist – was will man mehr!

Hier bestellen!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Gefällt ihnen den Beitrag? Bewerten Sie in jetzt!)
Loading...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*